Einen wirklichen Sinn sehe ich nicht in der FIFA-Entscheidung, die WM im Jahr 2026 mit 48 Mannschaften auf dem nordamerikanischen Kontinent austragen zu wollen. All das hat aus meiner Sicht nur einen Grund: Fußball  wird noch stärker unter das Diktat des Geldes gestellt. Die FIFA und die Verbände werden noch reicher – und die Spieler auch. Klar, die FIFA wird damit argumentieren, man wolle Fußball zum globalen Integrator machen. Doch das ist aus meiner Sicht verlogen. Fußball wird zum „globalen Abzocker“.    Weiterlesen

Der Socceroos-Hype erreicht neue monetäre Dimensionen. Wer in den Tagen der Fußball-WM weitab vom eigentlich Ort des Geschehens in „Mütterchen Russland“ durch Europas Großstädte wie Genf, London oder Frankfurt „tourt“ und Sightseeing-Schönheits-Aspekte seines Trips nach vorn rücken will, sieht sich Problemen gegenüber. Er wird rasch auf den harten Boden geholt. Die touristische Ruhe wird auch durch den von Socceroos verursach- ten alkohol-geschwängerten Lärm getötet. Hinzu kommt: An jeder Ecke ist das Thema Fußball vielfach präsent. Sei es durch Fahnen, Flaggen, Trikots, Schuhe, Schals, durch laute Musik und Schlachtrufe oder aber durch Millionen von Werbebotschaften auf den Einkaufsmeilen. Dass all die „Stehrümchen“ nach vier Wochen an Wert und Bedeutung verlieren werden, interessiert in der oberflächlichen Wegwerf-Gesellschaft nicht. Weiterlesen

Im Rahmen des kürzlich veranstalteten ESI-Ostbörsen-Seminars  in Frankfurt war auch Andreas Schmidt als Referent geladen, der in Manchester vor geraumer Zeit die Firma Megafanstore Marketing Ltd gegründet hat. Hier beschäftigt sich der Unternehmer u.a. damit, im Vorfeld der Fußball-WM in Russland das gigantische Potential des globalen Sportmarktes zu heben. Zu diesem Zweck will Schmidt auf der einen  Seite Fanshirts, FanSchuhe und 3D-Figuren vermarkten  und auf der finanziellen Abwicklungsseite dann die neue Kryptowährung "FanCoin" zu etablieren. Das Konzept hat viele Schwachstellen. Weiterlesen

 

Alle Jahre wieder kommt ..... na klar, der Socceroos-Hype, der die Erde gemäß meines Serien-Mottos „Die Erde bebt“ im wahrsten Sinne des Wortes erbeben lässt. So auch in diesem Jahr 2018, wo der Blick der Weltöffentlichkeit nach Russland gerichtet ist. Und es spricht vieles dafür, dass sich der Hype im Jahr 2026 fortsetzen und wahrscheinlich verstärken wird, wenn „das Leder“ auf dem amerikanischen Kontinent rollen wird. Jack White alias Horst Nußbaum hat bereits sehr früh erkannt: "König Fußball regiert die Welt". Ich ergänze das: "Beim König Fußball regiert das Geld."  Weiterlesen

Wer sich von Deutschland aus auf den Weg nach Mexiko macht, wird vor allem Ausschau nach dem Zwischenergebnis von Donald Trumps Mauerbau-Intentionen halten. Er wird rasch feststellen: In Mexiko werden aktuell viele Mauern gebaut – landesweit. US-Bürger sollen dadurch indes nicht vom Besuch Mexikos abgehalten werden. Mexiko boomt – in weiten Teilen jedenfalls. Der Tourismus entwickelt sich trotz der News über Wirbelstürme, Erdbeben und politische Probleme beachtlich. Aber die Minenindustrie – eine der Stützen der dortigen Volkswirtschaft- wartet weiter auf den Preisaufschwung bei Gold, Silber & Co. Was Besuchern aus Frankfurt auffällt, ist die positive Stimmung, die hier rund um weltbewegende Themen wie Fußball, Eintracht Frankfurt und Marco Fabián im Besonderen herrscht. Weiterlesen

Joomla templates by a4joomla