Das „große Bild“ auf dem Planeten Erde ist alarmierend - weiterhin!. Die Spezies Mensch erweist sich als Fehlkonstrukt, allen voran gilt das für die Entscheider in Politik und Wirtschaft. Denn gerade diese Spezies hat bei ihrer Geburt und auch später vom Allmächtigen viel Potenzial in die Wiege gelegt bekommen. Doch sie hat all das nicht genutzt- jedenfalls nicht ausreichend genug. In den vergangenen Dekaden ist daher bei den Großkopfertten vieles in die Grütze gegangen  Die Hoffnung auf Besserung stirbt zuletzt ................Weiterlesen

Geld kostet nichts und hat entsprechend im volkswirtschaftlichen Fokus auch keinen Wert mehr. Oder? Nein, stopp - das kann nicht sein; denn die Menschen auf diesem Planeten sind noch immer „geil“ auf Geld – und damit auf Macht. Das gilt nicht zuletzt für dummköpfig agierende Politiker und Notenbanker. Zwei sich immer lächerlicher machende „blonde Jünglinge“ in London und Washington – nämlich Boris und Donald – agieren selbstverliebt. Doch ihre „Großkopferten-Tage“ scheinen gezählt. Die Welt steht vor dem Chaos, doch der Zeitpunkt des großen Knalls ist weiter offen. Weiterlesen

Kriegsdrohungen nehmen zu - nicht  nur im  Nahen Osten. Und die USA  sind - wen überrascht es - wieder einmal mittendrin. Derzeit spricht einiges dafür, dass die Menschen weniger den dümmlichen Versprechen und Fake-News-Aktionen der Politiker vertrauen. Menschen suchen einen Ausweg aus dem Dilemma. Eine mögliche Lösung sehen sie darin, ihre Zukunft auf Gold und andere physische Werte aufzubauen. Richtig ist, dass die Welt  stark in Bewegung geraten ist. Und zwar in eine bedenkliche und gefährliche Richtung. Noch ist Zeit zur Umkehr. Ooh shit: Dass sie jetzt in Großbritannien aus dem Blenheim-Palast eine goldene 18 karätige Toilette im Wert von rund 5 Mio Euro gestohlen haben, zeigt: Auf Gold kann man (auch halbnackt) setzen bzw. sitzen  Eine Reise nach Dawson City, in den Yukon und zum Klondike sorgt in Sachen Gold für Aufklärung - auch in Sachen Donald Trump. Heute Berichte 4, 5 und 6. Weiterlesen

Wirklich neu ist das nun wirklich nicht – und mit Demokratie und Marktwirtschaft hat es auch nicht viel zu tun. Die Rede ist von „Helicopter Money“. Milton Friedman und Ben Shalon Bernanke haben dieses Phänomen vor langem bereits ins Gespräch gebracht. Notenbanken sollen, so die jetzt auch von Philip Hildebrand (Ex-SNB und heute Black-Rock-Vize) aufgenommene Idee, Geld an den Banken vorbei direkt an Privatleute, den Staat und an Infrastrukturfonds „schenken“ – ohne eine entsprechenden Anspruch auf Rückzahlung. Die Notenbanken als Geschenkgeber. Das wäre „supertoll“- oder? Über eines muss man sich im Klaren sein: Das wäre wohl der endgültige Tod der Marktwirtschaft und damit auch der Demokratie.Weiterlesen

Der Finanzplatz Prag und die Tschechische Republik erweisen sich – ungeachtet aktueller Korruptionsvorwürfe und Proteste gegen die amtierende Regierung -  als ein attraktiver Anziehungspunkt für internationales Risikokapital. Dies auch wegen der internationalen Verflechtungen des Landes im Herzen von Europa. Besonders gefragt sind auch Rohstoffvorkommen z.B. Mangan. Letztlich wird sich das Land jedoch den internationalen Einflüssen des Handelskrieges oder dem Chaos in Europa nicht entziehen können. Weiterlesen   

Joomla templates by a4joomla