Die Lage ist ernster als so mancher meint. Dass sich die Situation in der Welt - nicht wirklich überraschend - immer weiter zuspitzt, haben viele Kapitalanleger inzwischen erkannt. Ihre grauen Zellen erwachten dabei u.a. durch die Diskussion über die dümmliche Zinspolitik der Notenbanken. Währungs- und Handelskriege spitzen die Lage ebenso weiter zu wie der fehlende Respekt der Menschen untereinander.  Ich wiederhole mich: All das endet im Tod von Marktwirtschaft und Demokratie. Ein dreifaches Hoch auf die Diktaturen! Kein Wunder, dass Krisen-Investments wie Gold Hochkonjunktur haben. Weiterlesen

Es ist schon komisch – immer mehr Banken, Analysten und Medien nutzen jetzt Begriffe, die ich bereits vor ein bis zwei Jahren in den Mittelpunkt gerückt habe – nämlich Aufschwung auf Pump, Rezession, Depression. Brexit, Währungskrieg, Handelskrieg, Massenentlassungen etc. Sie sind erwacht. Aber erst jetzt, wo meine Langzeit-Chaos-Prognosen bereits zu Fakten geworden sind. Ja klar – jetzt reden so manche „Experten“ auch bereits davon, dass die nächste Weltwirtschaftskrise bereits um die Ecke lugt. Ach ja??? Als ich exakt das mit den Argumenten der Mega-Verschuldung und Zins-„Verhinterung“ durch dümmliche Notenbanken/Zentralbanken vor Jahren ankündigte, haben sie mich ausgelacht und für verrückt erklärt. Ja, ja inzwischen schrillen nicht nur in der Politik, sondern auch bei Bürgern schrill die Alarmglocken. Auch bei "Größen" wie  Deutsche Bank und Goldman Sachs. Weiterlesen

„Jetzt hast Du wirklich das, was Du in den vergangenen Jahren immer angekündigt hast, nämlich das totale Chaos sowohl in Deutschland als auch in Europa“, klopft mir ein Investor in Zürich auf die Schulter. Falsch - das habe ich nicht gewollt und es mir auch nicht gewünscht. Aber ich habe es angesichts meiner Erkenntnis über die „Dummheit der Fehlkonstruktion Mensch“ er- wartet. Aber ich fürchte, dass das noch längst nicht alles ist. Es wird noch schlimmer kommen. Weiterlesen

Ereignisse in Osaka und Panmunjom machen Kapitalanlegern Hoffnung. Donal John Trump hat gemeinsam mit anderen Politikern in Fernost Geschichte geschrieben. Erst beim G20-Treffen und danach an Koreas Grenze war Trump plötzlich völlig zahm. Nein, nein – einsichtig war er wohl nicht, sondern nur der im Rampenlicht stehende „große Held“, der er immer schon sein wollte. Handels- und Währungskrieg gehörten plötzlich nicht mehr zum Vokabular und zum Handwerkszeug des blond-gelockten Deutschstämmigen. Mir scheint, der arme Kerl will gelobt und geliebt werden – vielleicht auch von Angela Merkel. Denn schließlich rücken Wahlen näher – hie und da. An der wackligen Verfassung der Welt ändert das nichts. Weiterlesen

Die Alten – also jene, die über Dekaden hinweg auf Segnungen der Marktwirtschaft und Demokratie bauen und vertrauen konnten – taumeln derzeit durch eine aus ihrer Sicht „völlig fremde Welt“. Durch eine brandgefährliche Welt. Neben Investment-Legenden wie Jim Rogers, Felix Zulauf und anderen Experten meines Alters sind es inzwischen auch jüngere Fachleute, die Warnsignale aussenden. So Ex-Politiker und Hedge-Fonds-Manager, wie David Stockman und Jeff Gundlach. Auch Christine Lagarde vom IWF betätigt weiter den Alarmknopf. Grund: Rund um den Globus kleistern einige dümmliche Politiker immer mehr Probleme mit der „Lösung Verschuldung“ zu. Das versetzt alte Krüstchen in den Schock-Modus. Weiterlesen

Joomla templates by a4joomla