„Verstehst Du, warum sie gerade ihn durch Lee Harvey Oswald damals im Jahr 1963 ermorden ließen und der aktuelle unfähige Idiot heute unbehelligt seinem Schwachsinn nachgehen kann.........“, deutet Marylin - eine US-Besucherin in Frankfurt - auf eine rosa-gefärbte Außenwand der Paulskirche hier in der Mainmetropole. Sie richtet dann diese Frage direkt an mich, die ich ihr allerdings nichdt beantworten kann. Klar: Der Blick auf das die Außenwand der Paulskirche schmückende in Stein gemeißelte Portrait von John F Kennedy macht die Trauer deutlich, die die Welt angesichts von dessen Ermordung zum Teil noch heute trägt. Weiterlesen

Das güldene Erwachen
„Guten Morgen, liebe Sorgen. Seid ihr auch schon alle da. Habt Ihr auch so gut geschlafen? Na dann ist ja alles klar.“ -- Realismus kehrt ein in der zuletzt bisher von oft optimistischen Träumen bestimmten Welt. So langsam begreifen Menschen – ja selbst Politiker und Banker als ewige Optimisten – dass die Sache ernster ist als bis noch vor kurzem angenommen. Selbst Donald gerät ins Staunen. Dazu bedurfte es offensichtlich auch des hier an dieser Stelle immer wieder angekündigten Siegeszug des Krisenmetalls Gold. Weiterlesen

Die Menschheit hofft; denn Covid-19 nimmt sich vor der 2. Welle eine kleine Pause. In der Finanz- und Wirtschaftswelt hoffen sie zudem darauf, dass a) die von mir angekündigte Depression ausfällt und die aktuelle Rezession darüber hinaus rasch überwunden werden kann. Ich befürchte indes, dass diese Hoffnungen und Träume zerplatzen werden. Firmenpleiten, sehr hohe Arbeitslosigkeit und die inzwischen wirklich super-gigantische Schuldenblase zwingen verzweifelte Menschen zum Innehalten. Das wahre Ausmaß der Krise vermag sich bis heute niemand wirklich vorzustellen. Selbst die größten Pessimisten – und ich zähle mich dazu – verschließen die Augen vor dem was kommt. Weiterlesen

Noch immer glauben unzählige Vertreter der Wirtschaft und auch große Teile aus dem Politiker-Spektrum an die rasche konjunkturelle Wende in der Welt. Diese dürfte indes auf sich warten lassen. Weiterhin liegt sehr vieles im Argen. Die Wirtschaft erholt sich (wenn überhaupt) dann nur ganz langsam. Firmenpleiten sind an der Tagesordnung, was wiederum zu Kurzarbeit und einem Chaos am Arbeitsmarkt führt. Die Stimmung im „Volk“ ist katastrophal – weltweit. Das wiederum beschwört die Gefahr von Bürgerkriegen herauf. Am Ende könnte ein neuer verheerender Weltkrieg stehen. Die super-gigantische Schuldenblase zwingt die Menschen zum Innehalten und Nachdenken. Wer glaubt, dass all das glimpflich verlaufen kann, der sollte aufwachen - endlich. Weiterlesen

Politiker suchen nach Wegen, ihrem „geliebten Volk“ ungeliebte Wahrheiten beizubringen. Denn das große schwarze Loch, in das die Welt wegen der Viruskrise fällt, verlangt für das spätere Entrinnen die Suche nach unbequemen dunklen Wahrheiten. Jeder Bürger sollte wissen, dass er gefordert ist, zur Lösung der gigantischen Probleme einen erheblichen Teil beizutragen. Die Beschlagnahme von Vermögen (u.a. von Gold) in „Verstecken“ der Bürger dürfte ein Weg sein, die erneute Einführung von Zwangshypotheken und andere üble Zugriffen auf den Wohlstand sind weitere Wege. Politiker werden beim Staat zulangen – keine Frage. Und die Bürger werden begreifen, dass sie der Staat sind, dass sie aber nichts zu sagen haben. --- Weiterlesen

Joomla templates by a4joomla